Aktuelle Grösse: 100%

Aktuelles

OB Geisel soll Versuch mit „Umweltspuren“ sofort abbrechen

16.10.2019 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion sieht auch in der dritten „Umweltspur“ einen schwerwiegenden Eingriff in den Verkehrsfluss zu Lasten von Anwohnern, Pendlern und der Luftqualität. Oberbürgermeister Thomas Geisel und eine rot-rot-grüne Mehrheit zwängen den Menschen einen Feldversuch mit Chaos, Staus und Stress auf. Statt alternative Verkehrsangebote zu stärken, hätten sich die Verantwortlichen einem Feldzug gegen das Auto verschrieben, kritisiert die CDU. Sie fordert OB Geisel auf, das Experiment mit den „Umweltspuren“ unverzüglich abzubrechen.

Stau-Spuren schaden Klima und Wirtschaft...

Mehr »

Weg für Ratinger Weststrecke ist frei

24.09.2019 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt die heute beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr vorgestellte Machbarkeitsstudie zum Projekt „Ratinger Weststrecke“. Nach Ansicht der Gutachter sei es sinnvoll, die Zugstrecke zwischen Duisburg, Ratingen und Düsseldorf wieder in Betrieb zu nehmen. Die CDU sieht sich durch die positive Kosten-Nutzen-Analyse in ihren Forderungen bestätigt, das Vorhaben jetzt schnell auf die Schiene zu bringen.

Ratsherr Andreas Hartnigk, Vizevorsitzender im Verkehrsausschuss, betont: „Die neue Westbahn würde rund zwei Millionen Personen in ihrem Bediengebiet erreichen. Vor allem...

Mehr »

CDU: 365-Euro-Jahresticket kostet Düsseldorf mindestens 34 Millionen Euro pro Jahr

18.09.2019 | Andreas Hartnigk

Das 365-Euro-Jahresticket nach dem Wiener Modell wird auch in Düsseldorf diskutiert. Auf Wunsch der CDU-Fraktion im Verkehrs­verbund Rhein-Ruhr hat der VRR jetzt für alle Mitgliedskommunen eine Modellrechnung vorgelegt. Für Düsseldorf würde das Ticket jährliche Zahlungen an den VRR in Höhe von mehr als 34 Millionen Euro bedeuten.

Zusätzliche Investitionen erforderlich
„Mit der Modellrechnung für ein 365-Euro-Jahresticket bringt der VRR Trans­parenz in die Diskussion um die Einführung eines derartigen Angebots. Es muss klar sein, was es kostet. Wenn aber...

Mehr »

Rheinbad-Randale: Oberbürgermeister Geisel hilflos und überfordert

30.07.2019 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion fordert mehr Sicherheit für Düsseldorfer Bäder nach den Vorfällen im Düsseldorfer Rheinbad. Das Freibad musste in den letzten Wochen drei Mal wegen randalierender Personen, die sowohl Badegäste als auch das Schwimmbadpersonal bedroht haben, durch die Polizei geräumt werden. Das hilflose Krisenmanagement der Stadt unter Leitung von Oberbürgermeister Geisel hat zu noch mehr Unsicherheit und Verwirrung geführt. Dieses hilflose Agieren des Oberbürgermeisters hat dem Ruf und dem Ansehen der Landeshauptstadt sehr geschadet.

Die CDU fordert, dass mehr für die...

Mehr »

CDU möchte E-Scooter im Straßenverkehr sicherer machen

10.07.2019 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion setzt sich dafür ein, dass der Gebrauch von E-Scootern für die Nutzer selbst, aber auch für Fußgänger sicherer wird. Rücksichtnahme auf Menschen mit Behinderung, Ältere und Eltern mit Kinderwagen sei unbedingt erforderlich, damit Elektro-Stehroller ihren Beitrag zu einer gelingenden Mobilitätswende leisten könnten, betont die CDU. In Verbotszonen sollten sich die Scooter automatisch abschalten.

Ratsherr Andreas-Paul Stieber, Vorsitzender im Gesundheitsausschuss sowie im Beirat für Menschen mit Behinderung, appelliert an das Verantwortungsbewusstsein der...

Mehr »

Düsseldorf erhält 195 Millionen Euro für Rheinbahn

10.07.2019 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt, dass die Rheinbahn im Rahmen der Vereinbarung „Kommunale Schiene“ 195,3 Millionen Euro vom Land für Erneuerungsinvestitionen bekommt. Damit solle das Netz der Straßenbahnen und Stadtbahnen in Düsseldorf verbessert werden, so die CDU.

„Die CDU-geführte Landesregierung lässt die Kommunen nicht allein. An die Rheinbahn fließen mehr als 195 Millionen Euro“, sagt Ratsherr Andreas Hartnigk, Vizevorsitzender im Verkehrsausschuss. „Damit wird Düsseldorf bei der Sanierung gerade maroder Stadtbahnen erheblich entlastet.“

Hartnigk erwartet von dem...

Mehr »

CDU unterstützt Neubau der Jugendverkehrsschule

05.06.2019 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt die Pläne der Verwaltung zum Neubau der Jugendverkehrsschule. Das Thema steht heute im Verkehrsausschuss auf der Tagesordnung. Die Stadt erfüllt mit dem angedachten Neubau eine langjährige Forderung der Christdemokraten, die sie zuletzt noch in den vergangenen Haushaltsberatungen gestellt hatten. Im Rat gab es dafür aber damals keine Mehrheit.

Ratsherr Andreas Hartnigk, Vizevorsitzender im Ausschuss,...

Mehr »

Linie 701 und Falschparker-Kontrollen: OB Geisel und Ampel „klauen“ bei CDU

07.05.2019 | Andreas Hartnigk

Erneut muss die CDU-Ratsfraktion erleben, dass ihre Themen vom politischen Gegner oder von der Verwaltungsspitze abgekupfert werden. Aktuelle Beispiele: die Taktverdichtung der Linie 701, die übermorgen im Verkehrsausschuss bekannt gegeben wird, sowie ein verstärkter Einsatz der städtischen Verkehrsüberwachung gegen Falschparker. Beides hatte die CDU schon seit Längerem gefordert, war aber von SPD, Grünen und FDP ausgebremst worden. Nun aber würden sich Oberbürgermeister Geisel und Teile der Ampel die abgelehnten Vorschläge zunutze machen und als eigene Ideen präsentieren, lautet die...

Mehr »

Marode und ohne Geräte: OB Geisel wird zum Spielplatz-Schreck

26.04.2019 | Andreas Hartnigk

Düsseldorf ist eine stark wachsende Stadt, mit vielen neuen Familien und kleinen Kindern. Für sie sind Freizeitangebote vor der Haustür, vor allem Spielplätze, sehr wichtig. „Umso ärgerlicher, dass SPD-Oberbürgermeister Geisel Flächen zum Spielen oder Toben plattmacht oder verfallen lässt“, kritisiert Ratsherr Andreas Hartnigk.

So geschehen in Urdenbach: zuerst auf dem Josef-Kürten-Platz und aktuell an der Petersstraße. Dort hat die Verwaltung mehrere Tischtennisplatten entfernt und beide Spielplätze anschließend dem Erdboden gleichgemacht. „OB Geisels Mitarb...

Mehr »

CDU dagegen: OB Geisel verteuert Parkgebühren für Ärzte und Pflegedienste

19.03.2019 | Andreas Hartnigk

Oberbürgermeister Thomas Geisel dreht an der Gebührenschraube für Sonderparkausweise: Ab 1. Mai 2019 sollen Ärzte und Pflegedienste mehr zahlen für die Erlaubnis, ihre Fahrzeuge in Halteverboten oder auch auf Gehwegen abstellen zu dürfen, um Patienten direkt zu Hause aufzusuchen. Heftiger Protest kommt von der CDU-Ratsfraktion: OB Geisel schwäche die ambulante medizinische und pflegerische Versorgung in Düsseldorf. Morgen befasst sich der Verkehrsausschuss mit dem Thema. Die Entscheidung trifft der Rat im April.

Ratsherr Andreas Hartnigk, Vizevorsitzender im Verkehrsausschuss, sagt...

Mehr »

Seiten