Aktuelle Grösse: 100%

Aktuelles

Streitfall Theatermauer: „Ärgernis mit Methode“

09.04.2015 | Andreas Hartnigk

Laut Medienberichten verhindert die Denkmalschutzbehörde des Landes den Abriss der Betonmauer am Schauspielhaus. Für die CDU-Ratsfraktion ist das ein Skandal.

Fraktionsvorsitzender Rüdiger Gutt sieht in dem Nein eine gezielte Kampagne gegen den Kö-Bogen: „Die Landesbehörde behindert bewusst unser wichtiges Stadtentwicklungsprojekt. Wir fordern Thomas Geisel auf: Er soll dringend einen Ministerentscheid herbeiführen, damit auch der Kö-Bogen II schnell fertig wird. Langes Gezänk um eine verschmierte Mauer wäre jetzt völlig fehl am Platz. Das ist niemandem in der Bevölkerung zu...

Mehr »

Brücke Aderkirchweg: Land lehnt Förderung für Neubau ab

31.03.2015 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion protestiert gegen die Weigerung der Bezirksregierung, die Brücke über dem Aderkirchweg in das Förderprogramm „Kommunaler Straßenbau“ 2015 aufzunehmen. Die Stadt hatte zuvor beantragt, dass sich das Land zu 60 Prozent an den Kosten für den Brückenneubau in Höhe von vier Millionen Euro beteiligt.

Ratsherr Andreas Hartnigk, stellvertretender Vorsitzender im Verkehrsausschuss, ärgert sich über die „haarsträubende Begründung“ für die Absage: „Der Bezirksregierung ist die Brücke nicht baufällig genug. Gefördert wird erst, wenn der Zustand – so wörtlich – ‚ungenügend...

Mehr »

CDU macht Weg frei für saubere S-Bahnhöfe

23.03.2015 | Andreas Hartnigk

Düsseldorfs S-Bahnhöfe sollen schöner werden. Die CDU im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat nun erreicht, dass neben anderen Kommunen auch die Landeshauptstadt bei der Entfernung von Graffiti an den Stationen finanziell unterstützt wird („VRR-Graffiti-Richtlinie“).

Ratsherr Andreas Hartnigk, Mitglied im VRR-Verwaltungsrat, hat den Beschluss mit herbeigeführt: „Graffiti-Schmierereien verschandeln unsere S-Bahnhöfe am meisten. Darüber ärgern sich die Menschen schon länger. Der VRR geht jetzt auf Düsseldorf zu. Bezuschusst wird einmalig eine Grundreinigung der Bahnsteig-Zugänge, für...

Mehr »

Eissporthalle Benrath muss bleiben

18.03.2015 | Andreas Hartnigk

Ratsherr Andreas Hartnigk, zuständig für Benrath-Ost und Urdenbach, setzt sich für die Benrather Eishalle ein. „Benrath ohne Eishockey ist wie Düsseldorf ohne Alt“, sagt er. „Die Stadt muss alles dafür tun, dass die Halle weiter betrieben wird. Dazu gehört eine umfassende technische und optische Modernisierung. Hobby- und Profi-Mannschaften haben hier ihr sportliches Zuhause. Diese Traditionsstätte im Düsseldorfer Süden darf nicht sterben.“

Hartnigk hält auch nichts von Ausweichplänen: „Die Brehmstraße ist keine Alternative. Sie hat nicht genügend Eiszeiten, um die Vereine und...

Mehr »

Sonntagsöffnungen: Stadt folgt CDU-Vorschlag

17.03.2015 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion begrüßt, dass die Stadtteile Altstadt, Carlstadt und Stadtmitte nun doch einen dritten verkaufsoffenen Sonntagnachmittag am 27. September bekommen sollen. Morgen wird der Ordnungs- und Verkehrsausschuss (OVA) über die zugehörige Verwaltungsvorlage abstimmen. Das letzte Wort hat Ende April der Rat.

„Dieser Punkt geht ganz klar an die CDU“, freut sich Ratsherr Andreas Hartnigk als stellvertretender OVA-Vorsitzender. „Unsere Fraktion hat die Stadtteil-Öffnung schon...

Mehr »

CDU: Radstation in Bilk endlich anpacken

12.03.2015 | Andreas Hartnigk

Gegen die Zunahme von Fahrrad-Diebstählen in Düsseldorf weiß die CDU-Fraktion Rat. Sie erinnert an ihren Antrag zur Eröffnung einer Radstation nach amerikanischem Vorbild.

„Wir haben bereits vor über einem Jahr einen Prüfantrag für ein Cycle Center wie in Chicago gestellt. Unsere Idee ist wegen der vielen Diebstähle wieder brandaktuell. In einem solchen Center könnten eine Menge Fahrräder abgestellt werden und wären sicher vor...

Mehr »

CDU: Billigere Wohnungen sprechen für Handlungskonzept

03.03.2015 | Andreas Hartnigk

Der nachlassende Preisdruck auf dem Düsseldorfer Wohnungsmarkt freut die CDU-Ratsfraktion. „Unsere Politik der letzten Jahre, Stadt und Investoren über das Handlungskonzept Wohnen zusammenzubringen, war erfolgreich. Es entsteht mehr Wohnraum – auch zu günstigen Konditionen. Das entspannt den Markt“, betont Ratsherr Andreas Hartnigk, Vorsitzender im Bauausschuss.

Bei den Baugenehmigungen für Wohnungen gehe der Trend stetig nach oben. „In 2012 waren es 1.557, 2013 schon 1.969. Für 2014 wird die Zahl noch höher sein. Positiv ist dabei auch die Entwicklung von Sozialwohnungen....

Mehr »

Informationsveranstaltung zur Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen im Düsseldorfer Süden

27.02.2015

Ratsherr Andreas Hartnigk und die Flüchtlingsbeauftragte der Landeshauptstadt Düsseldorf, Miriam Koch, laden ein zu einer Informationsveranstaltung zur Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen im Düsseldorfer Süden.

„Es ist mir wichtig, die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig in den Prozess der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen mit einzubinden. Im Dialog lassen sich Fragen, die die Menschen vor Ort zu den ankommenden Flüchtlingen haben, leicht und schnell beantworten. Ich möchte ein positives Willkommensklima für die Flüchtlinge...

Mehr »

CDU will Stellplatzablöse sinnvoll investieren

10.02.2015 | Andreas Hartnigk

Mit den Einnahmen aus der Stellplatzablösung beschäftigen sich die Ausschüsse für Verkehr und Stadtplanung morgen und kommende Woche. Die CDU-Ratsfraktion stellt dazu jeweils Initiativen. Ziel ist es, die Verwendung der Mittel zu klären.

„2012 lagen 17,2 Millionen Euro aus der Stellplatzablöse ungenutzt auf städtischen Konten“, merkt Ratsherr Andreas Hartnigk, stellvertretender Vorsitzender im Ordnungs- und Verkehrsausschuss (OVA), an. „Im OVA beantragt die CDU ein Konzept, damit die Ablösebeträge künftig sinnvoll investiert werden. Uns ist sehr daran gelegen, dass das Geld in...

Mehr »

Eklat im ABA: Ampel verzichtet auf Bordell-Kontrollen

05.02.2015 | Andreas Hartnigk

„Die Ampelriege lieferte gestern eine sicherheitspolitische Bankrott-Erklärung: Schamlos gaben SPD, Grüne und FDP zu, dass sie bei der Prostitution in dieser Stadt weggucken“, kritisiert Ratsherr Andreas Auler, stellvertretender Vorsitzender im Anregungs- und Beschwerdeausschuss (ABA), mit Blick auf die Sitzung vom Vortag.

Anlass war eine Diskussion um zahlreiche unbesetzte Stellen im städtischen Ordnungsamt und beim OSD – im Anschluss an eine Bürgereingabe. „Wir als CDU sehen hier ein Sicherheitsrisiko: Der OSD kann bei Lärmbeschwerden oder Verstößen gegen den Jugendschutz nicht...

Mehr »

Seiten