Aktuelle Grösse: 100%

Andreas Hartnigk
Zukunftsdialog Sicherheit
CDU-Zukunftsdialog zur inneren Sicherheit: „Wir brauchen weniger Ideologie, mehr Schutz“
Zukunftsdialog Sicherheit
Eissporthalle in Benrath muss erhalten bleiben
Zukunftsdialog Sicherheit
CDU fordert Hintergrund-Infos zum Schulstandort an der Paulsmühle

Meldungen / Presse

Alte Kämmerei: CDU will, dass Stadt selbst saniert

05.07.2016 | Andreas Hartnigk

Die CDU-Ratsfraktion lehnt einen Beschlussvorschlag von OB Geisel ab, wonach das denkmalgeschützte Kammereigebäude von einem privaten Investor modernisiert und danach an die Stadt vermietet werden soll. Laut Geisels Vorlage, die übermorgen in den Rat kommt, soll die Verwaltung alternativ zur Sanierung in Eigenregie ein Angebotsverfahren durchführen, um entsprechende Geldgeber zu finden.

Verlust von 3,5 Millionen Euro
Für Fraktionsvize Andreas Hartnigk ist ein solcher Beschluss unsinnig: „Die Verwaltung kann keine Ausschreibung für Dritte starten, wenn sie sich...

Mehr »

Kobi bekommt neue Turnhalle und weitere Klassenräume

22.06.2016 |
Andreas Hartnigk

"Gute Nachricht für das Gymnasium Koblenzer Straße: Der lang erwartet Neubau der Dreifachsporthalle kommt", freut sich Ratsherr Andreas Hartnigk, Vorsitzender im städtischen Bauausschuss.

Wie auf nebenstehender Abbildung zu sehen, wird die neue Turnhalle auf der freien Sportfläche neben der heutigen Sporthalle errichtet.

...

Mehr »

CDU-Zukunftsdialog zur inneren Sicherheit: „Wir brauchen weniger Ideologie, mehr Schutz“

17.06.2016 | Andreas Hartnigk

Über 100 Gäste erlebten diese Woche den zweiten Düsseldorfer „Zukunftsdialog“ der CDU-Ratsfraktion. Diesmal diskutierten unter der Leitung von Moderator Christian Zeelen Innen-Staatssekretär Dr. Günter Krings, Landtagsabgeordneter Peter Biesenbach, Polizeigewerkschaftler Oliver Huth, Jugendrichter Edwin Pütz und Ratsherr Andreas Hartnigk über das Thema Sicherheit. Einhelliger Tenor: Ein Mehr an Schutz scheitert häufig an den ideologischen Scheuklappen der Politik.

Aufrüttelnde Zahlen bot Peter Biesenbach für Nordrhein-Westfalen: „NRW schneidet im Bundesvergleich schlecht ab. Hier...

Mehr »